Unter­kunft für Erho­lung und Freizeitaktivitäten

Wir bie­ten und ver­mit­teln Unter­kunft für Erho­lung und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten am nörd­li­chen- und am süd­öst­li­chen Rand des Fich­tel­ge­bir­ges. Der nord­ost­bay­ri­sche Raum um Fich­tel­ge­birge, Stein­wald und Frän­ki­sche Schweiz gewinnt zuneh­mend an Bedeu­tung als Freizeit‑, Genuß‑, und Urlaubs­re­gion. Wer diese Qua­li­tä­ten unse­rer Hei­mat ken­nen­ler­nen möchte oder schon zu schät­zen weiß, und noch auf der Suche nach einer Unter­kunft ist, der kann gerne bei uns direkt nach­fra­gen.

Nor­den: Herr­schaft­li­che Gastwirtschaft:

All­ge­meine Info:

Am nörd­li­chen Rand des Fich­tel­ge­bir­ges, in För­bau, unter­halb der Förmitz­tal­sperre, befin­det sich die “Herr­schaft­li­che Gast­wirt­schaft”. Deren Geschichte geht bis 1449 zurück, und es steht geschrie­ben, dass damals an die­ser Stelle das älteste Gebäude im obe­ren Saa­le­tal ent­stand. Heute wird die Gast­stätte mit Bier­gar­ten von Chris­toph Tesch­ner und sei­nem Team betrie­ben. Auf der Karte fin­den sich vor allem regio­nale Spe­zia­li­tä­ten. Alle Infos rund um die Gas­tro fin­det Ihr unter “Teschner´s Herr­schaft­li­che Gast­wirt­schaft”.

Hier bie­ten wir der­zeit Über­nach­tungs­mög­lich­keit im Haus für 3 Per­so­nen. Beson­ders beliebt ist auch der groß­zü­gige, süd­sei­tige Gar­ten mit Fluß­u­fer, Ter­rasse und Feu­er­stelle.  Wei­tere Alter­na­ti­ven zum Über­nach­ten sind in Vorbereitung.

Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten:

Die Herr­schaft­li­che Gast­wirt­schaft eig­net sich bes­tens als Aus­gangs­punkt oder Zwi­schen­sta­tion für Wan­de­rer, Klet­te­rer (Topo Ost­bay­ern) und für Rad­tou­ren. Der Saa­le­rad­weg von der Quelle bis zur Mün­dung in die Elbe führt direkt hier vor­bei. Sonst bie­ten sich Kay­ak­tou­ren auf der Saale und dem Förmitz­spei­cher an oder Segeln, Sur­fen, SUP (Info und Links für Miet SUP).   Selbst­ver­ständ­lich sind auch geschäfts- und pri­vat­rei­sende Gäste herz­lich will­kom­men. Wir wer­den unser Bes­tes tun, damit Sie sich gern an die­sen Ort erinnern!

Kon­takt:

Rai­ner Sölch, mobil 0172–8861134 oder über unse­ren Kon­takt-Link

Im Süden: “Stern­blick” Schla­fen unterm Sternenhimmel!

All­ge­meine Info:

Bei Neu­stadt am Kulm (liegt zwi­schen A9 und A93) gibt es ein Juwel für Natur­lieb­ha­ber. Katha­rina Scherl, Leh­re­rin und Künst­le­rin, hat ihren Baum­gar­ten­hof zu einem klei­nen Para­dies gemacht. Seit die­sem Früh­jahr haben auch Besu­cher die Mög­lich­keit, im Baum­gar­ten­hof “auf­zu­tan­ken”. Als Unter­kunft dient das Glas­haus “Stern­blick”. Es schützt vor Wet­ter und Kälte und doch fühlt man sich, als ob man drau­ßen unterm Ster­nen­zelt liegt. Fast schon kli­schee­haft und doch real, steht das Glas­haus neben einer Pfer­de­kop­pel in einer Streu­obst­wiese. Wer Kunst, Natur und Tiere schätzt, wird sich hier zuhause füh­len — ein Ort zum run­ter­fah­ren, und “sich erden”! Beson­ders für Paare oder Sin­gles geeignet.

Frei­zeit­mög­lich­kei­ten:

Mar­kant und in unmit­tel­ba­rer Nähe steht der “Rauhe Kulm”, ein 21 Mil­lio­nen Jahre alter Vul­kan­ke­gel und Natur­denk­mal. Der Kulm läßt sich von hier gut zu Fuß besu­chen. Klet­te­rer haben die Qual der Wahl — sie befin­den sich direkt zwi­schen Frän­ki­scher Schweiz, Fich­tel­ge­birge, und Stein­wald. Am nähes­ten sind wohl die die Gra­nit­struk­tu­ren von Räu­ber­fels und Vogel­fels im Stein­wald. Hier fin­det Ihr die Topos für die Regio­nen. Ansons­ten gibt es zahl­rei­che Bade­seen, Wan­der­rou­ten, und ganz beson­ders kuli­na­ri­sche Ent­de­ckun­gen. Und, wer schon mal hier ist, sollte natür­lich die Zoigl — Kul­tur ken­nen­ler­nen! Die nächste Zoiglstube “Hou­de­rer Zoigl” befin­det sich im ca. 6km ent­fern­ten Kemnath.

Kon­takt:

Katha­rina Scherl, mobil 0178–9059863, oder über die Licht­fie­ber Webseite