Ski- und Snow­board­ser­vice in Bayreuth

Ser­vice und Reparaturen:

Euer Ski- und Snow­board­ser­vice in Bay­reuth. Egal, ob es um Belags­pflege, Tuning, Repa­ra­tu­ren, oder Setup Opti­mie­rung geht. Wir bie­ten auch indi­vi­du­elle Lösun­gen für Euer Board oder Sport­ge­rät. Die Repa­ra­tur, die wir bis jetzt nicht hin­be­kom­men haben, hat es noch nicht gegeben!

Euer letz­tes Aben­teuer hat unschöne Spu­ren an Ski oder Snow­board hin­ter­las­sen? Kein Pro­blem! Kommt vor­bei — wir sehen uns den Scha­den an, und emp­feh­len Euch die ent­spre­chende Maß­nahme! Wir begut­ach­ten den Zustand und bera­ten Euch zu mög­li­chen Lösun­gen. Der Auf­trag wird nach Euren Wün­schen erle­digt! Sollte die Repa­ra­tur­dauer im Kon­flikt mit Eurer bevor­ste­hen­den Akti­vi­tät ste­hen, fin­den wir eine Lösung über Miet- oder Test­ma­te­rial! Mit etwas Glück zie­hen wir ein Teil aus dem Fach, was man in nem “nor­ma­len” Ver­leih nie bekommt. Und bei jedem Ser­vice­auf­trag  ist 1 Espresso inclusive!

Unsere detail­lier­ten Leis­tun­gen zu Ski- und Snow­board­ser­vice in Bay­reuth fin­det Ihr auf unse­rer Seite Miete, Ser­vice und Reparaturen

Kurze Mate­ri­al­info:

Kern (z.B. bei Ski­ern oder Snowboards)

Der Kern ist das zen­trale Ele­ment bei einem Ski oder Snow­board. Er gibt im all­ge­mei­nen die Grund­form vor, und ist fürs Bie­ge­ver­hal­ten und auch die Lebens­dauer des Sport­ge­räts mit­ver­ant­wort­lich. Als Nut­zer hat man aller­dings kaum mit dem Kern zu tun, es sei denn, für die Mon­tage, oder bei einem grö­ße­ren Scha­den. Der Kern bei hoch­wer­ti­gen Ski oder Snow­boards ist aus Holz, bzw. aus unter­schied­li­chen Höl­zern ver­leimt, je nach­dem, wo die Eigen­schaf­ten des fer­ti­gen Pro­dukts lie­gen sol­len. Bei der Aus­wahl der Kern­höl­zer geht es neben Her­kunft und Öko­lo­gie vor allem um Gewicht und Elas­ti­zi­tät, bzw. Stei­fig­keit. Wenn es um Eure Bera­tung geht, seid Ihr beim Fach­händ­ler am bes­ten auf­ge­ho­ben. Er ist die erfah­rene Schnitt­stelle zwi­schen Indus­trie und Eurem Bedarf. Seine Aus­wahl formt sich aus sei­nem über die Sai­so­nen erwor­be­nen Wissen!

Lauf­flä­che (mit Stahlkanten)

Meist besteht die Lauf­flä­che (“der Belag”) eines Ski oder Snow­boards aus dem Kunst­stoff Poly­ethy­len. Die­ser wird ent­we­der heiß in Form gepresst (extru­diert). Oder er wird zer­klei­nert, und unter hohem Druck kurz vor dem Schmelz­punkt zusam­men­ge­ba­cken (gesin­tert). Anschlie­ßend wird er ähn­lich einem Mes­ser­fur­nier geschnit­ten. Der gesin­terte Belag hat viele kleine Poren, wodurch er wesent­lich bes­ser mit Wachs gesät­tigt wer­den kann, als die extru­dierte Ver­sion. Die­ser Belag soll das Innen­le­ben des Ski oder Boards schüt­zen, robust sein, und mög­lichst gut auf allen mög­li­chen Schnee­ar­ten rut­schen. Übri­gens ist eine gut gewachste Lauf­flä­che ein ent­schei­den­der Fak­tor nicht nur für schnelle Abfahr­ten, son­der vor allem für spie­le­ri­sche Turns! Gerade für Anfän­ger ist das ein wich­ti­ges Kri­te­rium für deren Spaß und Lernerfolg!

Die Stahl­kan­ten sol­len die Sei­ten­kan­ten und Enden auf der Belag­seite schüt­zen. Aus­ser­dem sol­len sie einen mehr oder weni­ger hohen Kan­ten­griff (Eis­griff) bie­ten. Man sollte harte, punk­tu­elle Schläge mög­lichst ver­mei­den, und beim Lagern dar­auf ach­ten, dass die Kante etwas Wachs oder Öl abbe­kommt, um nicht zu ros­ten. Grate von Fel­sen oder ande­rem har­ten Unter­grund sollte man her­aus­schlei­fen, bzw. glät­ten, damit die Kante eine mög­lichst lange Stand­zeit behält.

Wollt Ihr Euch inten­si­ver mit dem Thema Tuning und Repa­ra­tu­ren beschäf­ti­gen, bera­ten wir Euch gerne dazu!