Pata­go­nia — für die Rege­ne­ra­tion unse­res Pla­ne­ten!

Fir­men­ge­schichte:

Pata­go­nia — im Geschäft für die Rege­ne­ra­tion unse­res Pla­ne­ten! Das 1973 vom Klet­te­rer Yvon Coin­nard gegrün­dete Unter­neh­men ist zum bedeu­ten­den Akti­vis­ten in Sachen Umwelt­schutz gewor­den. Ziel ist, ent­schei­dend zur Rege­ne­ra­tion unse­res Pla­ne­ten  bei­zu­tra­gen. Ursprüng­lich ging es Coin­nard darum, Beklei­dung fürs Klet­tern zu ver­bes­sern und zu ent­wi­ckeln. Dazu hat er die Tex­til­pro­duk­tion aus “Coin­nard Equip­ment” aus­ge­glie­dert. Die damit neu ent­stan­dene Marke wurde in Anleh­nung an seine Rei­se­er­leb­nisse Pata­go­nia genannt. Pata­go­nia wurde zu einem der welt­weit erfolg­reichs­ten Out­door — Beklei­dungs­un­ter­neh­men. Aus Coin­nard Equip­ment wurde der ähn­lich erfolg­rei­che Klet­ter- und Alpin­spe­zia­list “Black Dia­mond”. Pata­go­nia ist auf­grund sei­ner kon­se­quen­ten Ent­wick­lung und Umset­zung von Nach­hal­tig­keits­maß­nah­men zum glo­ba­len Vor­bild für die Tex­til­bran­che gewor­den.

Inn­itia­ti­ven zur Nach­hal­tig­keit:

Pata­go­nia ist Mit­be­grün­der der glo­ba­len Inn­itia­tive “One Per­cent for the Pla­net”. Deren Mit­glie­der ver­pflich­ten sich, ein Pro­zent ihres Umsat­zes für Umwelt­schutz­pro­jekte ein­zu­set­zen.

In Wer­be­an­zei­gen regt Pata­go­nia zum Bei­spiel an, Klei­dung und Gebrauchs­ge­gen­stände zu repa­rie­ren, statt sie zu ent­sor­gen. Man soll sie so lange wie mög­lich zu nut­zen, und sie auch wei­ter­ge­ben, oder ver­kau­fen. Eben so han­deln, daß ein Pro­dukt mög­lichst lange genutzt wird. Neu­an­schaf­fun­gen sol­len nur getä­tigt wer­den, wenn sie wirk­lich gebraucht wer­den!

Die jüngs­ten Wer­be­ak­tio­nen for­dern die Öffent­lich­keit dazu auf, selbst zu Akti­vis­ten zu wer­den, und eigene Aktio­nen ins Leben zu rufen. Jede/r kann selbst sei­nen Bei­trag zur Rege­ne­ra­tion unse­res Pla­ne­ten leis­ten. Diese Initia­tive kann man im Web unter “Action Works” ver­fol­gen.

Pata­go­nia Her­stel­lung:

Bei der Her­stel­lung der Pro­dukte wird in der gesam­ten Pro­duk­ti­ons­kette größ­ter Wert auf Nach­hal­tig­keit gelegt. Bei Roh­stof­fen und Halb­zeu­gen wird mög­lichst viel recy­celt. Sofern es um Natur­fa­sern geht, wer­den diese nach öko­lo­gi­schen Kri­te­rien pro­du­ziert. Außer­dem wer­den die sozia­len Stan­dards bei den Pro­duk­ti­ons­be­trie­ben ver­bes­sert.

Pata­go­nia Kol­lek­tion:

Pata­go­nia stellt funk­tio­nelle Beklei­dung für Out­door Akti­vi­tä­ten her. Der Focus liegt dabei im Alpi­nis­mus, Klet­tern, und Was­ser­sport, wie Sur­fing, Kayak und Fishing. Und natür­lich bie­tet Pata­go­nia auch für den All­tag Street­wear an, die chick und bequem, und dabei streng nach Kri­te­rien der Nach­hal­tig­keit pro­du­ziert ist.

Unter die­sem Link kommt Ihr direkt in unse­ren Pata­go­nia Online­shop. Hier fin­det Ihr unsere aktu­elle Aus­wahl an Pata­go­nia — Pro­duk­ten, sowie eine detail­lierte Beschrei­bung der Teile. Wir wün­schen Euch viel Freude!