Panico Kletterführer und Lektüre

Editiert am: Veröffentlicht am:

Die Neuauflagen der aktuellen Kletterführer:

Der Panico Verlag läßt sich nicht lumpen: Seit Anfang August gibts neue Auflagen der Kletterführer Frankenjura 1 und 2. Dazu der Verlag:

Frankenjura 1:

Dieser Führer über das Spitzenklettergebiet der Republik – das Frankenjura – erscheint bereits in der 12. Auflage (Stand der Neutouren = Juni 2021).
Wie die elf vorangegangenen Auflagen, die von sämtlichen Klettermagazinen hoch gelobt wurden, ist der Führer sehr sorgfältig recherchiert. Mit exakten Zustiegsbeschreibungen und Gebietskarten sowie detaillierten Topos bringt Führerautor Sebastian Schwertner Licht ins fränkische Unterholz. Auf 584 Seiten werden 6100 Routen vorgestellt.

Neben einigen Korrekturen wurden zusätzlich zu den GPS-Koordinaten der Felsen und aller zugehörigen Parkplätze bzw. Ausgangspunkte QR-Codes der Ausgangspunkte aufgenommen. Schließlich wollt ihr Klettern und nicht Felsen-Suchen spielen.
Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei.
Ihr bekommt damit alle Franken-Topos als App für euer Smartphone für die Dauer von drei Jahren gratis dazu.

Beschriebene Gebiete: Leinleitertal, Wiesenttal, Gößweinstein, Püttlachtal, Weihersbachtal, Klumpertal, Ailsbachtal, Paradiestal, Kaiserbachtal, Scheßlitzer Gebiete, Staffelberg, Kleinziegenfelder Tal, Bärental und das Zillertal! Diese feinen Zutaten werden mit leckeren Kletterfotos u.a. von Johannes Ingrisch, Frank Kretschmann, Karsten Oelze, Jörg Zeidelhack u.v.m. garniert.

Frankenjura 2:

Wie gewohnt bringt Sebastian Schwertner auch in der 13. Auflage durch detaillierte Topos, exakte Zustiegsbeschreibungen und Gebietskarten Licht ins fränkische Unterholz. Im Vergleich zur vorigen Ausgabe wurde der Kletterführer Frankenjura Band 2 um weitere acht Seiten auf insgesamt 584 Seiten erweitert. Zusammen mit dem Band 1 deutlich über 1100 Seiten fingerlochgenaue Informationen zu den 12.600 Routen für das Nördliche Frankenjura. Im Band 2 werden 6500 Routen beschrieben. Die Kommentare zu fast jeder Route helfen nicht nur vor Ort, sondern machen auch abends in der Gaststätte Spaß. Die Neutouren sind auf dem Stand von Juni 2021. Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei. Ihr bekommt damit alle Franken-Topos als App für euer Smartphone gratis dazu.

Neben einigen Korrekturen wurden zusätzlich zu den GPS-Koordinaten der Felsen und aller zugehörigen Parkplätze bzw. Ausgangspunkte QR-Codes der Ausgangspunkte aufgenommen. Schließlich wollt ihr Klettern und nicht Felsen-Suchen spielen.
Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei.
Ihr bekommt damit alle Franken-Topos als App für euer Smartphone für die Dauer von drei Jahren gratis dazu.

Beschriebene Gebiete: Walberla, Trubachtal, Betzensteiner Gebiet, Spieser Gebiet, Schnaittacher Gebiet, Pegnitztal, Krottenseer Forst, Hirschbachtal, Königsteiner Gebiet, Lehental, Högenbachtal, Förrenbachtal und das Lauterbachtal! Band 1 enthält alle Felsen nördlich der Linie Forchheim-Pegnitz und ist ebenfalls hier im Shop erhältlich.

Weitere Panico Kletterführer:

Besagte Panico Kletterführer Neuauflagen von Frankenjura 1 und 2, Ostbayern (leider bis auf 1 Musterexemplar vergriffen), Vogtland und Elbsandsteine Plaisir sind „on stock“. Damit kann man sich im Dreieck zwischen Bad Schandau, Nürnberg und Passau klettertechnisch orientieren. Zudem wird die Leserin mit zahlreichen, oft spannenden Einblicken in die Geographie, Historie und die regionalen Gegebenheiten versorgt. Über diesen Link kommt Ihr direkt in unseren Online-Shop – hier gibt es weitere Detailinfos zu den Kletterführern und auch Lektüre für Kletterer 

Solltet Ihr Interesse an einem Titel haben, den wir nicht lagernd führen, wollen wir Euch gern beraten, und ggf. auch bestellen.

Info zum Panico Alpin Verlag:

Ganz klar: Die Wurzeln des Panico-Verlages stecken so tief in den heimischen Mittelgebirgen, wie Bienenrüssel in Honigblumen. Mit einem bescheidenen Heftchen über die Felsen der Lenninger Alb fing 1980 alles an. Vieles hat sich seitdem geändert: Die Hälfte der dort beschriebenen Felsen sind mittlerweile gesperrt und Panico Führer sind, wen wundert’s, moderner und farbiger geworden. Was sich nicht verändert hat: Die Leidenschaft der Menschen, die die Führer machen. Sie kennen sich in ihren Heimatgebieten bestens aus und wissen, wovon sie schreiben. Fast alle Autoren sind zudem in der Betreuung ihres Führergebiets involviert und engagieren sich in der IG Klettern bzw. den jeweiligen Arbeitskreisen Klettern & Naturschutz.

So unterschiedlich die Gebiete, so unterschiedlich auch die Kletterführer. Panico läßt immer auch das spezielle Lokalkolorit mitschwingen. Sei’s im Südschwarzwald oder hoch oben an den Klippenreihen des Nördlichen Iths. Aber egal ob Granit, Sandstein oder Kalk: Die Führer sind nicht nur eine Ansammlung von Topos, Symbolen und Piktogrammen. Auch das Wort hat einen wichtigen Anteil am Charakter der Bücher. So dass man sie auch abends beim Bier oder als Gute-Nacht-Lektüre noch mal gern in die Hand nimmt. Um dann vor lauter Vorfreude kein Auge zuzutun. Die Kletterführer kommen in solider fadengebundener Broschur mit Umschlagklappen, die ideal als Buchzeichen genutzt werden können.

Seit Anfang August gibts Panicos neue Auflagen von Frankenjura 1 und 2